Was passiert, wenn die an Tag 3 verfügbaren Embryonen von sehr schlechter Qualität sind?

Kategorie:

Schlechte Embryonen Qualität am Tag 3. Hat man noch Chancen auf eine Schwangerschaft?

Der Embryotransfer ist die letzte Phase eines Zyklus der In-vitro-Fertilisation (IVF) und einer der wichtigsten Vorgänge bei dieser assistierten Reproduktionstechnik. Viele fragen sich, wann ist es am besten, die Embryonen zu transferieren, um die höchsten Erfolgschancen zu erreichen, am 3. oder am 5. Tag? Wenn eine große Anzahl von Embryonen vorhanden ist, ist die Kultur bis zum Blastozystenstadium die beste Option. Bei einer natürlichen Befruchtung dauert es auch fünf Tage, bis die befruchtete Eizelle in der Gebärmutterhöhle angekommen ist und sich einnistet. Wann wissen wir, dass die erhaltenden Embryonen es bis zu Blastozystenstadium schaffen?

1 Fruchtbarkeitsexperte(n) beantwortete(n) diese Frage
Finden Sie ähnliche Fragen:
Was passiert, wenn die an Tag 3 verfügbaren Embryonen von sehr schlechter Qualität sind?

Antwort von: Andreas Abraham, MD, MBA

Gynäkologe, Geburtshelfer Eugin Clinic
FertiAlly - Youtube

Dies ist eine sehr interessante und wichtige Frage. Ja, die Qualität der Embryonen an Tag 3. oder 2. ist ein wichtiger Prädiktor für den weiteren Verlauf der Kultivierung bis Tag 5. oder 6, also der sogenannten Blastozystenkultur. Man muss sagen, dass jede Klinik die Frage anderes beantwortet, weil es vom Labor abhängt. Jede Klinik kennt die Rate oder die Wahrscheinlichkeit, eine Blastozyste zu erreichen – bis Tag 5, die Embryonen länger in Kultur zu lassen. Je länger die Embryonen den Laborbedingungen ausgesetzt sind, je länger Zellen den künstlichen Bedingungen ausgesetzt sind, desto mehr Stress haben sie. Je länger sie im Labor bleiben, desto geringer ist die Anzahl der Embryonen, auch wenn die Qualität top ist. In unserem Labor brauchen wir am Tag 3. Minimum 5 Top- Embryonen (guter Qualität) um sicher zu Blastozysten zu kommen. Das ist keine Mathematik, sondern Biologie. Es ist eine Mischung aus Qualität und Quantität. Natürlich braucht man eine gute Befruchtung am ersten Tag. Wenn das Ganze mit einer schlechten Befruchtung anfängt, von 10 Eizellen befruchten sich nur 2 – dann kann man schon sagen, dass man nicht zum Tag 5. gelangt. Wenn aber eine gute Befruchtung da ist, und am Tag 3 eine gute Anzahl und gute Qualität der Embryonen da ist, dann ist es ein guter Prädiktor, ein Vorsagewert zum Tag 5. zu kommen. Wir wissen, dass wir 5 Top-Embryonen am Tag 3 brauchen um sicher zur Blastozystenstadium zu kommen.

Finden Sie ähnliche Fragen:

Ähnliche Fragen

Wird Sperma durch das Einfrieren beschädigt?

Ioannis Zervomanolakis, PhD

Ioannis Zervomanolakis, PhD
Gynäkologe

Antworten prüfen »

Was sind die phänotypischen Merkmale?

Andreas Abraham, MD, MBA

Andreas Abraham, MD, MBA
Gynäkologe

Antworten prüfen »

Sind meine persönlichen Daten sicher, wenn ich mich einer Fruchtbarkeitsbehandlung in einer Klinikunterziehe?

Andreas Abraham, MD, MBA

Andreas Abraham, MD, MBA
Gynäkologe

Antworten prüfen »

Ist der 2 Zyklus der IVF erfolgreicher?

Andreas Abraham, MD, MBA

Andreas Abraham, MD, MBA
Gynäkologe

Antworten prüfen »

Warum scheitert eine IVF mit guten Embryonen?

Andreas Abraham, MD, MBA

Andreas Abraham, MD, MBA
Gynäkologe

Antworten prüfen »

Wie viele fehlgeschlagene IVF Zyklen sind im Durchschnitt vor dem Erfolg?

Andreas Abraham, MD, MBA

Andreas Abraham, MD, MBA
Gynäkologe

Antworten prüfen »