IVF und ICSI – sollten Paare es nur bei „männlichem Faktor“ anwenden?

Kategorie:

Intrazytoplasmatische Spermieninjektion. Warum und wann wird ICSI verwendet?

Unfruchtbarkeit hat verschiedene Ursachen. Es kann der weibliche oder der männliche Faktor sein, aber meistens ist es komplizierter, und beide Parteien sind im Spiel. Was kann in solchen Fällen hilfreich sein? Ist ICSI eine Lösung, oder ist dieses Verfahren eher für Paare geeignet, bei denen der männliche Faktor beteiligt ist?

2 Fruchtbarkeitsexperte(n) beantwortete(n) diese Frage
Finden Sie ähnliche Fragen:
IVF und ICSI – sollten Paare es nur bei „männlichem Faktor“ anwenden?

Antwort von: Daniel Alexander, MUDr

Gynäkologe, IVF-Spezialist Gennet
FertiAlly - Youtube

Ich denke nicht. IVF ist heutzutage mehr oder weniger nur noch eine Geschichte und mehr als 99% der Befruchtungen werden mit der ICSI-Methode durchgeführt. Erstens sehr oft ist der Grund dafür der männliche Faktor. Zweitens sehr oft sind die Faktoren: ovarieller oder hoher Alter der Frau, wir erwarten nicht viele Eizellen, oder sehr oft ist der idiopathische Faktor der Grund für die Unfruchtbarkeit. Wenn es beim ersten IVF nicht zur Befruchtung kommt, was machen wir im zweiten Zyklus? IVF mit ICSI. Aber die Patientin oder das Paar verliert den ersten Zyklus, weil der Zyklus ohne Befruchtung ist, ohne Transfer. Deshalb empfehlen wir immer bei der Stimulation und bei künstlicher Befruchtung IVF mit ICSI durchführen.

IVF und ICSI – sollten Paare es nur bei „männlichem Faktor“ anwenden?

Antwort von: Jana Bechthold, MD

Gynäkologe, Reproduktionsspezialist Clinica Tambre
FertiAlly - Youtube

Eine IVF -Behandlung, also eine In Vitro Fertilisation bedeutet, dass sie Eizellen der Frau im Labor befruchtet werden. IVF ist ein Oberbegriff für die verschiedenen Befruchtungsmethoden. Das ist zum einen die konventionelle IVF und die ICSI-Methode. Bei der ICSI-Methode werden einzelne Spermatozoonen in die Eizelle injiziert. Bei der konventionellen IVF werden Eizellen und Spermatozoen ins Reagenzglas gegeben und die Befruchtung findet natürlich statt. Heutzutage ist ICSI in den meisten Kliniken die Standardbefruchtungsmethode der IVF-Behandlung. Indikationen für die IVF-Behandlung oder ICSI-Behandlung kann der männliche Faktor sein, das heißt wenn wir ein auffälliges Spermiogramm haben, aber auch der weibliche Faktor, wenn zum Beispiel die Eileiter verschlossen sind oder fehlen. Eine IVF oder ICSI -Behandlung ist indiziert, wenn bestimmte immunologische Störungen vorliegen oder bei einer Unfruchtbarkeit aufgrund von Endometriose. Eine IVF- oder ICSI-Behandlung führen wir auch bei idiopathischer Unfruchtbarkeit durch, d. h. wenn wir die Ursache der Unfruchtbarkeit nicht kennen und frühere reproduktionsmedizinische Behandlungen erfolglos waren. Ein weiterer Grund für die Durchführung von ICSI ist die genetische Präimplantationsdiagnostik, wenn wir die Embryonen aufgrund des Alters der Frau oder aufgrund bereits bestehender genetischer Erkrankungen genetisch testen wollen.

Finden Sie ähnliche Fragen:

Ähnliche Fragen

Embryonenüberwachung (z. B. Zeitraffer, EmbryoScope). Kann es die IVF-Erfolgsraten erhöhen?

MUDr. Hana Višňová, Ph.D.

Hana Višňová, MUDr, PhD
Gynäkologe

+ 1 more answers

Antworten prüfen »

Was ist EmbryoGlue? Sollte ich es für meine IVF verwenden?

MUDr. Hana Višňová, Ph.D.

Hana Višňová, MUDr, PhD
Gynäkologe

+ 1 more answers

Antworten prüfen »

Hat das Assisted Hatching (AH) an frischen Embryonen Einfluss auf die Erfolgsraten von IVF?

Daniel Alexander, MUDr

Daniel Alexander, MUDr
Gynäkologe

Antworten prüfen »

Sind die Ergebnisse der Samenanalyse bei älteren Männern schlechter?

Daniel Alexander, MUDr

Daniel Alexander, MUDr
Gynäkologe

Antworten prüfen »

Was beeinflusst die Eizellqualität?

Daniel Alexander, MUDr

Daniel Alexander, MUDr
Gynäkologe

Antworten prüfen »

Welchen Einfluss hat das Alter des Mannes auf die Kinderwunschbehandlung?

Daniel Alexander, MUDr

Daniel Alexander, MUDr
Gynäkologe

Antworten prüfen »